Radiologie Zentrum Salzgitter
RADNA GmbH

Kontakt & Telefon

Radiologie Zentrum Salzgitter
Kattowitzer Straße 191
38226 Salzgitter

Telefon:
(05341) 8305-0
Fax:
(05341) 8305-55
E-Mail:
praxis@radiologie-sz.de
Schrift kleiner Schrift normal Schrift groesser E-MailDrucken

Nuklearmedizinische Untersuchung


Die Nuklearmedizin

In der Nuklearmedizin nutzt man die schwache radioaktive Strahlung von Substanzen, sogenannten Radiopharmaka, die über eine Vene in den Blutkreislauf gespritzt werden. Mittels einer Gamma-Kamera wird dann die verfahrensspezifische Verteilung und Anreicherung der Substanzen erfasst. Hierbei werden nicht nur anatomische Strukturen, sondern auch Stoffwechselvorgänge dokumentiert. Funktion und Morphologie von Organen und Gewebe werden so bildlich dargestellt. Die Szintigraphie lässt Krankheiten wie Tumore oder Infektionen besser und früher erkennen als herkömmliche Röntgenbilder. Tumorbedingte Schmerzen (z.B. Knochenmetastasen) können therapeutisch durch Radiopharmaka gelindert werden oder rheumatische Erkrankungen behandelt werden.



Bitte beachten!

Aus betriebsbedingten Gründen kann das Radiologie Zentrum Salzgitter  ab dem 01. Januar 2018 keine MultiSpect-Untersuchungen (Ganzkörperszintigraphie/Nieren-Clearence) mehr anbieten. Die Schilddrüsendiagnostik inklusive Schilddrüsenszintigraphien wird auch weiterhin angeboten.



Wissenswertes über Radiopharmaka

Radiopharmaka werden den Patienten durch Spritzen, durch Trinken oder durch Einatmen verabreicht. Ihren Weg durch den Körper und die Organe machen empfindliche Geräte sichtbar. Registriert wird die vom Radionuklid ausgehende Gammastrahlung. In Anlehnung an die Fotografie heißt das Messgerät Gamma-Kamera.

Die notwendige Menge an Radioaktivität ist dafür gering. Die meisten Radiopharmaka werden relativ rasch aus dem Körper ausgeschieden und die Radioaktivität wird innerhalb weniger Stunden bis einiger Tage abgebaut.

Zuletzt aktualisiert am 13.Dezember2017