Radiologie Zentrum Salzgitter
RADNA GmbH

Kontakt & Telefon

Radiologie Zentrum Salzgitter
Kattowitzer Straße 191
38226 Salzgitter

Telefon:
(05341) 8305-0
Fax:
(05341) 8305-55
E-Mail:
praxis@radiologie-sz.de
Schrift kleiner Schrift normal Schrift groesser E-MailDrucken

Peri-Radikuläre-Therapie (PRT)

Peri-Radikuläre-Therapie (PRT):

Die periradikuläre Therapie (PRT) hat sich in den letzten Jahren als Computertomographie-gesteuertes Verfahren im Rahmen krankhafter Wirbelsäulenveränderungen bei vielen Patienten als Alternative oder Ergänzung zu anderen Behandlungsmethoden entwickelt. Mit der PRT werden die Medikamente unter Kontrolle der Computertomographie möglichst exakt an die entsprechenden anatomischen Strukturen, in der Regel der entzündlich veränderte oder eingeklemmte Nerv, injiziert. Die Wirkung beruht auf Verringerung örtlich vorhandener entzündlicher Veränderungen und damit verbundener Schmerzen.

Durchführung der PRT im Lendenwirbelsäulenbereich:

Die periradikuläre Therapie erfordert eine bequeme Lagerung des Patienten in Bauchlage auf dem Untersuchungstisch der Computertomographie. Im Rahmen der klinischen Untersuchung durch den Arzt wird der Hauptbeschwerdeort gesucht. Dieser wird zunächst durch ein Übersichtsbild und anschließend durch eine kontinuierliche Schichtung erfasst. Anhand der so erstellten Bilder wird der exakte Punktionsort festgelegt, die Punktionstiefe und der Punktionswinkel werden ermittelt. Dann erfolgt die Desinfektion der Körperoberfläche, bevor die eigentliche Punktionsnadel unter Computertomographie-Kontrolle möglichst nah an den betroffenen Nerven vorgeschoben wird. Anschließend erfolgt ein Kontrollbild zur Überprüfung der Nadellage. Dann wird das Medikamentengemisch injiziert. Evtl. erfolgt anschließend ein Kontrollbild, um die regelrechte Medikamentenverteilung zu überprüfen. Zum Schluss wird die Nadel entfernt; der Punktionsort wird erneut desinfiziert und mit einem kleinen Pflaster verklebt.

Zuletzt aktualisiert am 18.Juni2011